Bedarf

* * *

Be|darf [bə'darf], der; -[e]s, (Fachspr.:) -e:
das in einer bestimmten Lage Benötigte, Gewünschte; Nachfrage nach etwas:
es besteht Bedarf an Lebensmitteln; bei Bedarf kommt sie sofort; wir erhalten ein Taschengeld für den persönlichen Bedarf; mein Bedarf ist gedeckt (ich habe genug).
Syn.: Bedürfnis.
Zus.: Energiebedarf.

* * *

Be|dạrf 〈m. 1; unz.〉
1. Bedürfnis, Erfordernis, erforderliche Menge
2. Verbrauch, Nachfrage
● einem \Bedarf abhelfen; seinen \Bedarf decken ● (dringender) \Bedarf an Lebensmitteln; es besteht kein \Bedarf an Kohlen; ich habe keinen \Bedarf an Obst, Wäsche usw; bei \Bedarf bitte wieder nachbestellen; nach \Bedarf auswählen, einkaufen; wir haben über unsern \Bedarf (hinaus) Vorräte ● mein \Bedarf ist gedeckt ich brauche nichts mehr; 〈fig.; umg.; iron.〉 danach habe ich kein Bedürfnis, dazu habe ich keine Lust mehr [→ bedürfen]

* * *

Be|dạrf , der; -[e]s, (Fachspr.:) -e [aus dem Niederd. < mniederd. bedarf, zum Präsensstamm von: bedörven = bedürfen]:
in einer bestimmten Lage Benötigtes, Gewünschtes; Nachfrage nach etw.:
der B. an Vitaminen;
seinen B. [an Lebensmitteln] decken;
[keinen] B. an/(Kaufmannsspr.:) in etw. haben (etw. [nicht] brauchen, benötigen);
»Wir wollten doch zusammen ins Kino?« – »Kein B.!« (salopp; ich bin daran nicht interessiert);
Dinge des täglichen -s;
bei B. (im Bedarfsfall) eine Tablette einnehmen;
[je] nach B. (wie man es braucht);
wir sind schon über B. (mehr als nötig) eingedeckt damit;
R mein B. ist gedeckt (ugs.; ich bin es überdrüssig, habe genug davon).

* * *

Bedarf,
 
Art und Menge der zur Befriedigung der Bedürfnisse notwendigen Güter und Dienstleistungen. Nur ein Teil des Bedarfs (potenzielle Nachfrage) wird zur kaufkräftigen Nachfrage am Markt (effektive Nachfrage), z. B. aufgrund fehlender Kaufkraft oder Bedarfsdeckung über Eigenproduktion. Ein Bedürfnis wird zum Bedarf und zur effektiven Nachfrage durch den Entschluss und die Fähigkeit, Güter und Dienstleistungen zu seiner Befriedigung am Markt zu erwerben.

* * *

Be|dạrf, der; -[e]s, (Fachspr.:) -e [aus dem Niederd. < mniederd. bedarf, zum Präsensstamm von: bedörven = bedürfen]: das in einer bestimmten Lage Benötigte, Gewünschte; Nachfrage nach etw.: der B. des Organismus an Vitaminen; seinen B. [an Lebensmitteln] decken; Die Industrie selbst hat einen steigenden B. an Dienstleistungen (Gruhl, Planet 155); [keinen] B. an/(Kaufmannsspr.:) in etw. haben (etw. [nicht] brauchen, benötigen); „Ich denke, wir wollten zusammen aufs Winzerfest?“ - „Kein B.!“ (salopp; ich bin daran nicht interessiert); Dinge des täglichen -s; bei B. (im Bedarfsfalle) müssen ganz schnell und zuverlässig erfahrene Service-Spezialisten zur Stelle sein (Woche 14. 11. 97, 19); ein Taschengeld für den persönlichen B.; er ... begann, die armen Witwen zu besuchen, ... sie nach ihrem B. zu fragen (Buber, Gog 45); [je] nach B. (wie man es braucht); wir sind schon über B. (mehr als nötig) eingedeckt damit; R mein B. ist gedeckt (ugs.; ich bin es überdrüssig, habe genug davon).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bedarf — ↑ bedürfen …   Das Herkunftswörterbuch

  • Bedarf — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Nachfrage Bsp.: • Es herrscht starke (oder: rege) Nachfrage nach japanischen Autos (= ... sind sehr gefragt) …   Deutsch Wörterbuch

  • Bedarf — Der Ausdruck Bedarf (Plural, nur in der Fachsprache: Bedarfe) ist mehrdeutig. Er bedeutet allgemein ein Bedürfnis, ein Erfordernis, eine erforderliche Menge oder einen Verbrauch, eine Nachfrage; in der Wirtschaftswissenschaft das mit Kaufkraft… …   Deutsch Wikipedia

  • Bedarf — Be·dạrf der; (e)s; nur Sg; 1 der Bedarf (an jemandem / etwas) Kollekt; die Zahl oder Menge an Menschen, Dingen oder Leistungen, die man zu einem bestimmten Zweck braucht <Bedarf an jemandem / etwas haben; es besteht (kein) Bedarf an jemandem… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Bedarf — der Bedarf (Mittelstufe) etw., das man benötigt, Nachfrage Beispiele: Eine Tablette deckt den täglichen Bedarf an Eisen. Kein Bedarf! Kollokation: je nach Bedarf …   Extremes Deutsch

  • Bedarf — Be|dạrf , der; [e]s, Plural (fachsprachlich) e; nach Bedarf; der Bedarf an etwas; bei Bedarf …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Bedarf — Bedürfnis, Interesse, Nachfrage; (geh.): Notdurft, Verlangen. * * * Bedarf,der:1.〈NotwendigkeitzurBeschaffung〉Bedürfnis;+auchKaufinteresse–2.B.haben|an|:⇨brauchen(1) BedarfBedürfnis,Verlangen,Nachfrage,Interesse,Kaufinteresse …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Bedarf — 1. Ergebnis objektivierbarer ⇡ Bedürfnisse, die messbar und in Zahlen ausdrückbar sind. 2. Ökonomischer Begriff für eine am Markt tatsächlich auftretende ⇡ Nachfrage. 3. Objektorientierte Handlungsabsicht, die einem bestimmten Bedürfnis folgt.… …   Lexikon der Economics

  • Bedarf — reikmė statusas T sritis švietimas apibrėžtis Vidinis arba išorinis dirgiklis, sukeliantis trūkumo ar pertekliaus pojūtį. Reikmė – tai signalas poreikiui kilti. Pvz., reikmė pajuntama, kai mokiniai pasijaučia nuvargę, kai klasės ore trūksta… …   Enciklopedinis edukologijos žodynas

  • Bedarf — poreikis statusas T sritis Kūno kultūra ir sportas apibrėžtis Ko nors – objektyviai būtino organizmo, asmenybės, socialinės grupės, visos visuomenės – gyvybingumui ir tobulėjimui reikalingumas; vidinė aktyvumo paskata. Yra biologiniai (maistas,… …   Sporto terminų žodynas

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.